Erreichbarkeit der Opferhilfebüros

Um die schnelle Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern passt sich die Stiftung Opferhilfe Niedersachsen den aktuellen Empfehlungen und Hinweisen an:

Persönlicher Kontakt soll möglichst vermieden werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Beratungen telefonisch erfolgen. Die Opferhelferinnen und Opferhelfer entscheiden ob ein persönlicher Kontakt in Ausnahmefällen stattfinden muss (z.B. bei einer Prozessbegleitung). Hausbesuche werden zurzeit grundsätzlich nicht durchgeführt.

Die offenen Sprechstunden für spontane Besuche entfallen. Bitte vereinbaren Sie per Telefon oder per Email Telefontermine.

Wir unterstützen Sie gerne weiterhin! Wir finden Lösungen für Sie auch ohne persönlichen Kontakt!

Das Team der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen

20.12.2019

Berufspraktikantin/Berufspraktikant in Lüneburg gesucht!

Die Stiftung Opferhilfe Niedersachsen sucht zum 01.10.2020 eine Berufspraktikantin oder einen Berufspraktikanten für das Opferhilfebüro in Lüneburg. Näheres erfahren Sie hier.

20.12.2019

Besuch der niedersächsischen Justizministerin Barbara Havliza

Die Niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza besuchte auf Initiierung des CDU-Landtagsabgeordneten Kai Seefried den Stand der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen in Stade auf dem Weihnachtsmarkt. Die Kolleginnen Denis de With und Anne Skaza vom Opferhilfebüro in Stade freuten sich sehr über die prominente Unterstützung, gerade weil beide sich zum Ziel gesetzt hatten, an diesem Tag auch Spenden für die Ratsuchenden der Stiftung einzuwerben.


Bild 1 von links nach rechts: Denise de With (Opferhilfebüro Niedersachsen), Anne Skaza (Opferhilfebüro Niedersachsen), Ministerin Barbara Havliza, Kai Seefried
04.12.2019

Fachtagung - Betrifft: Häusliche Gewalt

Die Fachtagung - Betrifft: Häusliche Gewalt; wurde unter dem Thema „Häusliche Gewalt im Zeichen der Istanbul-Konvention effektiv bekämpfen“ am 04.12.19 in Hannover durchgeführt. Bea Hofmayer und Michael Berg vom Opferhilfebüro Hannover referierten zum Thema „Noch belastet oder schon traumatisiert?“ Aufgrund der jahrelangen Erfahrung mit Menschen, die Opfer einer Straftat geworden sind konnten die beiden Opferhelfer in diesem Workshop Ihr Wissen über das Thema mit den Besuchern teilen. 

Barbara Havliza, Niedersächsische Justizministerin
Barbara Havliza, Niedersächsische Justizministerin

Herzlich willkommen!

Liebe Besucherinnen und Besucher! Ich begrüße Sie sehr herzlich auf den Internetseiten der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen. Ihr Interesse an unserer Stiftung freut mich sehr.