Aktuelles

Die Stiftung 13.06.2018 

Deutscher Präventionstag am 11./12.06.2018 in Dresden

Am 11. und 12. Juni präsentierte sich die Stiftung Opferhilfe Niedersachsen auf dem 23. Deutschen Präventionstag in Dresden zum Thema "Gewalt und Radikalität - Aktuelle Herausforderungen für die Prävention“ mit einem Infostand. Mit über 3.000 Teilnehmenden und Gästen war die Veranstaltung sehr gut besucht. Auch die Bundesfamilienministerin sowie die Bundesjustizministerin waren anwesend. Wie und warum wird jemand zum Rassisten, zum Extremisten oder Terroristen? Wie sind diese Entwicklungen zu verhindern? Diese Fragen wurden neben wissenschaftlichen Betrachtungen anhand von zahlreichen Beispielen und Vorträgen schwerpunktmäßig beleuchtet.

Die Mitarbeiterinnen der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen informierten engagiert das Fachpublikum und interessierte Besucherinnen und Besucher des Präventionstages über die Leistungen und Hilfsangebote der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen. Ferner nutzten sie den Präventionstag um das Netzwerk zu vergrößern und sich in Workshops und Vorträgen mit Kolleginnen und Kollegen anderer Organisationen auszutauschen und neueste Entwicklungen zu diskutieren.

Der 24. Deutsche Präventionstag findet am 20. und 21. Mai 2019 in Berlin statt.

Die Stiftung 06.06.2018 

Eröffnung der neuen Räumlichkeiten des Regionalbüros Lüneburg

Bereits im November 2017 bezog das Regionalbüro Lüneburg die 3. Etage in der Liegenschaft Bei der St. Lambertikirche 8 in Lüneburg.  Frau König, Frau Lühmann, Frau Peppmüller und Frau Prottengeyer präsentierten am 05.06.2018 im Rahmen einer kleinen Eröffnungsveranstaltung, zu der neben verschiedenen Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartnern auch Vertretungen des Justizministeriums, der Justiz und der Polizei geladen waren, mit großer Freude und Engagement ihre neuen deutlich größeren Räumlichkeiten. Aufgrund einer deutlichen personellen Verstärkung reichten die bis dahin von der Staatsanwaltschaft Lüneburg zur Verfügung gestellten Büros nicht mehr aus.

Stellvertretend für das Opferhilfebüro Lüneburg eröffnete zunächst Frau König die Veranstaltung. Frau Dr. Ferber, die Vorsitzende des Regionalvorstandes, sowie Herr Teetzmann, der Geschäftsführer der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen, richteten ebenfalls Grußworte an die Anwesenden. Ein besonderer Dank wurde Herrn Leitenden Oberstaatsanwalt Berger von der Staatsanwaltschaft Lüneburg für das jahrelange gute Verhältnis und die bisherige Unterbringung ausgesprochen. Ein reger Informationsaustausch im Rahmen eines kleinen Imbisses rundete die gelungene Veranstaltung ab.

Die Stiftung 22.03.2018 

4. Qualifizierungsmaßnahme der psychosozialen Prozessbegleitung in Niedersachsen - Anmeldeschluss verlängert bis 30.06.2018

Um dem Ziel eines landesweit flächendeckenden Zugangs zu psychosozialer Prozessbegleitung näher zu kommen, bietet die Stiftung Opferhilfe Niedersachsen für in der Opferunterstützung tätige Fachkräfte erneut eine berufsbegleitende Fortbildung zur Qualifizierung von psychosozialen Prozessbegleiterinnen und Prozessbegleitern an.

Die modularisierte Qualifizierungsmaßnahme startet am 24.09.2018 und endet am 03.09.2019.

Verbindliche Anmeldungen sind bis zum 30.06.2018 möglich.

Ausführliche Informationen über die Qualifizierungsmaßnahme finden Sie hier.