Herzlich Willkommen!

Liebe Besucherinnen und Besucher!

Ministerin Barbara HavlizaIch begrüße Sie sehr herzlich auf den Internetseiten der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen. Ihr Interesse an unserer Stiftung freut mich sehr.

Jeden Tag werden wir damit konfrontiert, wie verletzlich das Leben ist. Sei es durch eine Nachricht in der Zeitung, durch einen Film im Kino oder durch ein Foto auf dem Handy. Es mag der Eindruck entstehen, Gewalt berühre immer nur die anderen.  Doch das stimmt nicht. Gewalt kann jeden treffen. Und dann ist es die Aufgabe der Strafjustiz, eine Tat schnell und konsequent zu verfolgen.

Genauso wichtig ist es, sich um die Opfer einer Straftat sowie um deren Angehörige zu kümmern. Mit der Gründung der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen im Jahr 2001 hat die Niedersächsische Landesregierung hierfür das Fundament gelegt. Mittlerweile konnte durch die erfahrenen Opferhelferinnen und Opferhelfer in über 23.000 Fällen landesweit Unterstützung angeboten werden (Stand: 31.12.2017). Dies erfüllt mich einerseits mit Stolz. Auf der anderen Seite steht dahinter die gleiche Zahl an Schicksalen.

In diesen Fällen ist es die Aufgabe unserer kompetenten Fachkräfte, den Opfern vor Ort beizustehen und sie dabei zu unterstützen, ihre Rechte zu wahren. Neben materiellen Hilfen stehen insbesondere die individuellen Angebote im Vordergrund. Auf diese Weise leisten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung Opferhilfe Niedersachen wertvolle Unterstützung und verantwortungsvolle Arbeit.

Opferschutz und Opferhilfe können aber nicht allein durch das Niedersächsische Justizministerium und seine Stiftung Opferhilfe bewältigt werden. Dieses ist vielmehr eine gesellschaftliche Pflicht und es bedarf des Engagements von uns allen. Dazu möchte ich Sie, liebe Besucherinnen und Besucher, mit unserer Internetpräsenz gern ermuntern.

Sollten Sie bereits selbst Opfer einer Straftat geworden sein oder ist einer Ihrer Angehörigen betroffen, so hoffe ich, dass Sie auf den folgenden Seiten die gewünschten Informationen und erste Unterstützungsangebote finden.

Ihre Ideen und Anregungen zur Verbesserung unseres Angebotes sind jederzeit willkommen. Wir nehmen sie gern entgegen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Havliza, Niedersächsische Justizministerin

Aktuelle Informationen
  • Die Stiftung 31.01.2018

    Stiftung Opferhilfe Niedersachsen beteiligt sich an Forschungsstudie der Ostfalia Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel

    Im Zeitraum 31.01. - 31.03.2018 unterstützt die Stiftung Opferhilfe Niedersachsen die Studie eines Forschungsteams bestehend aus Frau Prof. Dr. Haas, Frau Johanna Muhl (M.A.), Frau Lisa Breitkopf (M.A.) und Frau Michelle Sommer (B.A.) zu den Erwartungen und Bedürfnissen von Opfern für die Bewälti...
  • Die Stiftung 30.01.2018

    Umzug des Opferhilfebüros Oldenburg

    Das Opferhilfebüro Oldenburg ist aus den Räumlichkeiten der Staatsanwaltschaft Oldenburg ausgezogen. Die Opferhelferinnen sind seit dem 22.01.2018 unter der Adresse  Cloppenburger Straße 323 in 26133 Oldenburg zu erreichen.
  • Die Stiftung 24.01.2018

    Umzug des Opferhilfebüros Lüneburg

    Das Opferhilfebüro Lüneburg ist aus den Räumlichkeiten der Staatsanwaltschaft Lüneburg ausgezogen. Die Opferhelferinnen sind seit dem 14.11.2017 unter der Adresse  Bei der St. Lambertikirche 8 in 21335 Lüneburg zu erreichen.