Schirmherrschaft der Stiftung Opferhilfe Niedersachsen

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher dieser Webseite,

jeder Mensch kann Opfer einer Straftat werden. Überall und zu jeder Zeit. Damit setze ich mich als Autorin von Kriminalromanen und Psychothrillern täglich in der Fiktion auseinander. Aber es ist mir durchaus klar, dass es mich auch in der Realität treffen kann. Oder ein Familienmitglied, einen Freund, eine Freundin. Oder Sie.

Und dann? Dann ist nichts mehr wie vorher. Je nach Schwere der Straftat erleidet man einen Schrecken und hat mannigfaltige Scherereien oder es ändert sich das ganze Leben. Man ist traumatisiert, hat Angst, vielleicht über Monate, Jahre. Man leidet womöglich sein Leben lang an körperlichen oder seelischen Verletzungen als Folge einer Straftat. Oder man hat infolgedessen einen unwiederbringlichen Verlust erlitten, durch den Tod eines nahen Angehörigen. Beispiele für Opfersituationen gibt es viele.

Während sich eine ganze Reihe von Institutionen um die Täterin/den Täter und deren Bestrafung und Resozialisierung kümmern, bleibt das Opfer häufig auf sich allein gestellt. Oder es empfindet das zumindest so. Damit dies nicht so bleibt, wurde vom Land Niedersachsen die Stiftung Opferhilfe Niedersachsen gegründet. Denn es ist gut, zu wissen, dass man auch als Opfer einer wie immer gearteten Straftat auf professionelle Hilfe zählen kann. Die Hilfsangebote sind breit gestreut und sehr vielseitig. Wie sehr, das können Sie auf dieser Webseite erforschen. Dazu möchte ich Sie unbedingt ermuntern.

Ich muss zugeben, als mir die Rolle der Schirmherrin für die Stiftung Opferhilfe Niedersachsen angeboten wurde, wusste auch ich nicht, dass es eine solche überhaupt gibt. Umso positiver überrascht war ich, als ich die vielfältigen Aufgaben der Stiftung erläutert bekam. Meine Aufgabe ist es nun, die Existenz dieser sinnvollen und überaus notwendigen Institution bekannter zu machen und zu helfen, sie im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern. Denn es ist gut zu wissen, dass es da etwas und jemanden gibt …

Falls Sie auf diese Seite gestoßen sind, weil Sie Opfer einer Straftat geworden sind, zögern Sie nicht. Nehmen Sie Kontakt mit einem der Opferhilfebüros auf. Ihnen wird unbürokratisch und schnell geholfen.
Falls sie nur „einfach mal so“ hier vorbeischauen – umso besser. Informieren Sie sich und erzählen Sie Ihren Bekannten, der Familie, den Nachbarn davon.
Und falls Sie für einen wirklich guten Zweck etwas spenden möchten – auch dabei kann Ihnen hier geholfen werden.
Ich wünsche Ihnen einen angenehmen und informativen Aufenthalt auf dieser Seite.

Mit herzlichen Grüßen

Susanne Mischke

 

Susanne Mischke wurde in Kempten im Allgäu geboren, sie lebt in der Wedemark bei Hannover, und schreibt seit mehr als zwanzig Jahren Romane. Weitere Informationen erhalten Sie hier.